Die Spielturmfabrik

Die Spielturmfabrik

Die Spielturmfabrik

Holz


Soll ich das Holz lackieren?

Nein, Sie brauchen das Holz nicht zu lackieren. Das Holz unserer Spieltürme ist imprägniert und daher wetterfest.

Welche natürliche Eigenschaften hat Holz?

Holz ist ein dem natürlichen Wachstumsprozess entnommenes Material - quasi ein Rohstoff aus der "Natur". Im Gegensatz zu industriell gefertigten Werkstoffen ist es nicht gleichförmig - jedes Holzstück ist ein echtes Unikat. Erfahren Sie hier mehr über ganz natürliche Eigenschaften eines zeitlosen Naturmaterials. Neben guten Festigkeitseigenschaften, einem relativ geringen Gewicht und in der Regel leichten Bearbeitbarkeit zeigt der Werkstoff charakteristische "Schönheitsfehler". Diese manchmal auftretenden Kennzeichen stehen für kleine Einschränkungen in der Beschaffenheit. Die unverwechselbaren Naturmerkmale werden bewusst in Kauf genommen und stellen keinen echten Mangel dar.

Rissbildung
Beim Trocknungsprozess können aufgrund einer nicht gleichmäßigen Holzstruktur Trockenrisse entstehen. Je nach Standort des Produktes (z.B. sonniger oder schattiger Standort) kann dies unterschiedlich stark auftreten und auch wieder vergehen. Nach DIN 4074 sind solche Risse grundsätzlich zulässig, die Statik und Haltbarkeit nicht negativ beeinflussen.

 Harzaustritte
Ein nachträgliches Ausharzen ist bei Nadelhölzern gerade bei warmer Witterung nicht vermeidbar. Diese Eigenschaft kann durch einen dunklen, absorbierenden Anstrich noch verstärkt werden. Tipp für den Fall der Fälle: Benutzen Sie ein Stück Holz als 'Spachtel' und entfernen Sie vorsichtig ggf. ausgelaufenes Harz..

Schimmel & Bläue
Das Holz ist durch die Imprägnierung gut geschützt. Bei druckimprägnierten Hölzern können während der Lagerung aber oberflächliche Stockflecken und Schimmel entstehen. Meist läßt sich der oberflächige Schimmel nach der Trocknung leicht entfernen. Die Optik gleicht sich durch die Bewitterung nach kurzer Zeit wieder an.

Quell- und Schwindverhalten
Eine für Holz typische Eigenschaft ist die Volumenveränderung durch Feuchtigkeitsaufnahme bzw.Trocknung. Je nach Feuchte des Materials können Bauteile unterschiedlich stark "arbeiten". Ein frisch eingeschnittenes Kiefernbrett hat z.B. bei einer Feuchtigkeitsabnahme von 10 % ca. 4 % seiner einstigen Stärke verloren! Bei der Druckimprägnierung wird das Holz voll gesättigt. Es weist daher nach Trocknung den größten Schwund auf. Bei der Verarbeitung muss diese mögliche "Bewegung" konstruktiv berücksichtigt werden.

Raue Oberflächen
Die Oberfläche von gehobelten / gefrästen Hölzern kann trotz großer Sorgfalt teilweise raue Stellen aufweisen. Gerade im Astbereich oder aufgrund der quer zur Faser erfolgten Bearbeitung sind je nach Holzart raue Stellen oder kleine Faserausrisse möglich.


Salzausblühungen
Bei kesseldruckimprägnierten Hölzern können oberflächliche, weiße bis grünliche Ausblühungen auftreten. Es handelt sich dabei um austretendes Harz, das sich mit den Inhaltsstoffen der Imprägnierung gemischt hat. Die in der Imprägnierung gelösten Salze oxidieren an der Oberfläche zu hellgrünen Flecken und wittern nach einiger Zeit ab.

Farbgebung & Schattierungen
Bei kesseldruckimprägnierten Hölzern werden Farbpigmente mit der Imprägnierlösung in das Holz gebracht. Das Pigment-Aufnahmeverhalten wird bestimmt durch die Holzart, den Holzabschnitt, den Feuchtegehalt und die Temperatur des Materials. Die Folge ist eine ggf. auch unterschiedlich starke Farbintensität. Durch die Bewitterung gleichen sich diese Unterschiede übrigens nach einiger Zeit an.

Markröhre
Bei Nadelhölzern befindet sich im Zentrum des Stammes in Längsrichtung die Markröhre. Diese hat einige Millimeter Durchmesser und hebt sich farblich von umliegenden Holzschichten ab. Durch die Verarbeitung des Holzes kann diese aus einem porösen Gewebe bestehende Röhre teilweise oder ganz sichtbar werden. Die Markröhre ist keine Fäulnis oder sonstige Schädigung des Holzes, sondern gehört zum natürlichen Erscheinungsbild dieses Werkstoffes.

Äste & Maserung
Äste und Maserung des Holzes gehören zur Charakteristik eines Holzes. Bei Gartenholz-Produkten werden gesunde, jedoch auch mal astigere Hölzer eingesetzt als im Möbelbau. Eine einheitliche, gleichmäßige Maserungsabfolge kann z.B. bei Profil- oder Konstruktionsholz nicht gewährleistet werden.

Imprägnierung


Alle Wickey Spieltürme sind hergestellt aus mitteleuropäischer Kiefer / Fichte und werden durch eine kinderfreundliche Kesseldruckimprägnierung (Wolmanit® CX) vor Witterungseinflüssen geschützt.
 
Wolmanit CX ist eine Produktreihe von flüssigen, chromfreien Holzschutzsalzen mit vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Pilze einschließlich der Moderfäuleerreger sowie gegen holzzerstörende Insekten einschließlich Termiten. Umfangreiche internationale Versuchsreihen bestätigen die Wirksamkeit von Wolmanit CX.
Wolmanit CX basiert auf dem Wirkstoff Kupfer-HDO, einem Fungizid, das seit vielen Jahren erfolgreich im Holzschutz eingesetzt wird und zu den weltweit toxikologisch am besten untersuchten Holzschutzfungiziden gehört.
Die wässrigen Wolmanit CX-Produkte sind nach der schnellen Fixierung im Holz schwer auslaugbar, witterungsbeständig und pflanzenverträglich.
 
Holzschutz
Diese Imprägnierung eignet sich zum Schutz verbauten Holzes aller Art, innen und außen, für Hölzer mit Erd- und Wasserkontakt, insbesondere für Spielgeräte, Pfähle, Palisaden, Zäune und vieles mehr. Wolmanit CX färbt das Holz leicht grün an.


        
 


.